Monatsarchiv: Mai 2014

Nachhaltiger Ersatz

So wie ich mich gerade nach und nach mit meinen Habseligkeiten beschäftige, so stellt sich bei manchen Dingen auch die Frage, ob es nicht anders geht. Manche Dinge möchte ich einfach ersetzen und in qualitativ hochwertigerer Ausführung haben. Aktuelles Beispiel: Ich habe derzeit als Meßbecher einen Tupperbecher – aus Kunststoff bekanntermaßen. Ich besitze einen großen und einen kleinen und finde beide ehrlich gesagt hässlich… Daher habe ich mir jetzt von Pyrex einen Glasmeßbecher bestellt, der einen Liter fasst und auch als Rührschüssel dient und sogar in den Backofen und die Mikrowelle kann. Also ein Multitalent. Die beiden Tupperteile gehen zu eba*, da läuft TW meist ganz gut. Den gleichen Weg wird die Parmesanreibe von Tupper nehmen… ich habe mir eine grobe Mikroplanereibe gegönnt. Ich habe schon eine feine für Parmesan, die grobe möchte ich für anderen Käse und um mal ein Möhrchen oder Weißkohl zu reiben. Beides sind langlebige Produkte ohne Plastik. Sie nehmen insgesamt viel weniger Platz weg und sind darüber hinaus noch schön anzuschauen. Was will man mehr!

Des weiteren habe ich meinen Wasserkocher, der komplett aus Plastik bestand gegen einen Edelstahlteekessel ausgetauscht. Der hat einen Griff aus Holz und nur ein kleines Stückchen vorne am Verschluß ist aus Plastik. Sieht sehr viel schöner aus als der olle Wasserkocher und so viel länger dauert das Wasserkochen auf dem Herd nun auch nicht. Zumal wir eher selten Wasser für Tee kochen.

Kategorien: Plastik- bzw. Müllfreier Ersatz | 4 Kommentare

Einkaufstasche

Einkaufstasche

Nicht nur das Bild ist groß, die Tasche ist es auch!! Gehäkelt aus einem Poly-Garn aus meinem Vorrat. Schöner wäre wahrscheinlich Baumwolle gewesen, aber dieses Garn habe ich vor vielen Jahren gekauft, als ich da noch nicht so drauf geachtet habe. Rein passt ein großer Einkauf, sie ließ sich sehr gut tragen, auch wenn es sehr schwer war.

Kategorien: Selbstgemacht statt Gekauft | 3 Kommentare

Hat mich jemand vermisst?

Ich möchte meine Schreibpause kurz erklären…. Und wenn es nur für mich ist. Ich war und bin überwältigt und überfordert von dem, was ich mir vorgenommen hatte. Ich bin ein Mensch, der bei einer neuen Idee oder einem neuen Projekt alles sehr durchdenkt, recherchiert und gleich und immer alles 100% richtig machen möchte. Ich musste leider feststellen, dass mich das müllneutral-und-am-besten-noch-bio Einkaufen frustriert. Ich habe derzeit schlicht und einfach nicht die Zeit dazu …Dieses ständige Hin-und-Her-Denken bezüglich des Wocheneinkaufs „Was, wo zu welchem Preis“ und nach Möglichkeit nicht mit Zeitbedarf eines halben Tages machte mich echt fertig… Ich hatte ein richtig schlechtes Gewissen, wenn ich dann doch schnell die Tetrapack-Milch genommen habe und habe micht selbst fertig gemacht..Ich werde jedoch versuchen, wo es geht, immer die müllärmere Variante zu wählen und natürlich meine Gemüsebeutel weiter nutzen, wo immer das geht.

Zu meinem „Dilemma“ dazu kommt noch, das wir im Moment Geld sparen möchten, wo wir nur können, um unsere Wohnung so schnell wie möglich abzuzahlen (danach haben wir andere Pläne, die langsam reifen).

Gleichzeitig beschäftige ich mich mit dem Thema Minimalismus (und arbeiten muss ich natürlich auch … Vollzeitstelle + Neben-Selbständigkeit) und bin dabei, unser Haus zu entrümeln. Ganz im Sinne der Müllvermeidung schmeiße ich nicht alles auf den Müll, obwohl das ein schnelles Ergebnis bringen würde. Ich verschenke auf Freecycle oder biete es auf ebay an. Das kostet alles Zeit, aber ich komme super voran. Daher habe ich beschlossen, zunächst ganz „normal“ weiter einzukaufen und nicht extra wegen Milch in Pfandflaschen den Umweg zum Bioladen zu machen (um nur ein Beispiel zu nennen). Sobald ich das Entrümpelungsprojekt beendet habe (und ja, ein Ende ist abzusehen!) werde ich meine Kräfte wieder auf die Lebensmittel konzentrieren. Bis dahin gibt es ja auch noch viele andere Bereiche, in denen man Müll im Allgemeinen und Plastik im Speziellen vermeiden kann und ich werde weiter darüber berichten.

Kategorien: Nachdenkliches | 4 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.

liberated spaces blog

musings by a san francisco-based life organizer and coach

plannedpastel

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

antiplastic.info

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

Sweet & other Spices

Lifestyle. Food. Health.

projekt50blog

Begleitet mich auf meinem Weg, mich zu halbieren!

projekt tapp

leben auf kleinen füßen

Grünes Element

Dein Umwelt-Blog

einfachnachhaltigdotnet.wordpress.com/

Der Schweizer Blog zum Thema Nachhaltigkeit - seit 2015

Zero Waste Hamburg

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

An Eco Way

Making my way towards a Green/Zero waste lifestyle

Wasteland Rebel

Zero Waste – ein Leben ohne Müll

www.glastuete.de Blog Feed

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

A Lazy Girl Goes Green

Easy green living for the passionate but lazy!

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

Grüner wird's (n)immer?!

Auf dem Weg zu weniger Müll ...

unsynthetic

adopting a conscientious awareness to reducing plastics from daily life

%d Bloggern gefällt das: