Spenden an soziale Einrichtungen

Aus den Kommentaren zu meinem Freecycle Beitrag und auch an andere Stelle habe ich oft gehört, das euch eure Zeit zu schade ist fürs Verkaufen und ihr lieber spendet. Das ist grundsätzlich toll! Wir haben hier am Ort seit kurzem auch ein Sozialkaufhaus und ich würde auch gerne manchese einfach hinbringen. Allerdings hat mir eine Bekannte erzählt (und die hat es direkt vom Sozialkaufhaus), dass dort z.b. zwar alles angenommen wird, dann aber radiakal aussortiert wird und vieles auf dem Müll landet. Tupperware z.b. wird wegeschmissen ! Begründung: „wer weiß, was da drin war!“. Ja genau. Und wer weiß, wer die Kleidung anhatte und das Buch gelesen hat und die Schuhe getragen hat. Ich verstehe das nicht  und ich will nicht, das meine Sachen weggeworfen werden, wenn ich sie noch hätte verkaufen können oder zumindest so hätte verschenken könnte, das sie auch wirklich jemand gebrauchen kann.

Kategorien: Uncategorized | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Spenden an soziale Einrichtungen

  1. Hallo Katja!

    Das ist aber gar nicht so fein, wenn das bei „Deinem“ Sozialkaufhaus so ist.

    Es ist nur zu hoffen, dass das nicht überall so ist.

    lg
    Maria

    Gefällt mir

  2. Stadtpflanze

    Solches Aussortieren finde ich schade, wenn sie derart pauschal geschehen. Andererseits ist das auch ein Sympom: Selbst Sozialkaufhäuser, Kleiderkammern und andere Einrichtungen können es sich erlauben, viele Spenden wegzuwerfen – selbst bei ihnen gibt es einen unglaublichen Überfluss!

    Gefällt mir

  3. So ist es auch mit Lebensmitteln bei der Tafel. Ich setze mich immer dafür ein,dass alles erst einmal zur Tafel gegeben wird, was wir nicht mehr brauchen (arbeite in einem Supermarkt); weil der Chef immer so gern alles wegschmeißt und ich das nicht möchte!!
    „Lass uns das doch zur Tafel geben, die werden schon wissen ob sie es noch brauchen können“ sage ich dann..

    Ich weiß, dass die dort auch nochmal vieles aussortieren, was natürlich gut ist, weil wir hier natürlich von abgelaufenen Lebensmitteln sprechen, die nicht immer alle noch zum verzehren geeignet sind. ABER: Ich habe einmal gesehen WIE die aussortieren. Da standen die zwei Männer mit den ganzen Körben voller Lebensmitteln neben den Mülltonnen bei uns am Hof (normalerweise sortieren die nicht bei uns aus), einer hatte sich einen Apfel genommen und war ihn regelrecht am „fressen“ ,während der andere auch schon irgendwas angegessen hatte und dann in die Tonne warf um dann noch etwas anzubeißen und auch wieder in die Tonne zu werfen -Was kostet die Welt?- dann wurde munter alles mögliche im hohen Bogen in die Tonne geschmissen, in einer geschwindigkeit, in der ich mit dem bloßen Auge nicht erkennen konnte was das alles war; aber auch bezweifle, dass die Herrschaften es mit Herz und Verstand geprüft haben.

    Ich bin bei Lebensmitteln immer sehr kritisch. Und es mag sein, dass da auch das ein oder andere faule Obst zwischen war, das natürlich niemand mehr auf den Teller bekommen sollte. Aber von einer sozialen Einrichtung, erwarte ich ein bisschen mehr Feingefühl, oder sehe ich das zu engstirnig?

    Einen Mann, der für die Tafel arbeitet, kenne ich persönlich. Der ist wirklich sehr nett und engagiert und fährt auch persönlich zu den Leuten nach Hause. Da sind wirklich ganz arme Rentner, die wirklich kaum was zum Essen habe. Da ist es gut, dass es solche Einrichtungen gibt. Denn auch in Deutschland gibt es arme Menschen.

    Aber die Männer, die die Ware abholen, waren wie die Tiere, ehrlich.

    Und ich krieg die Krise bei dem ganzen weggeschmeiße! Mein Chef schmeißt manchmal NEUE Sachen weg, die ich dann wieder aus dem Müll hole!! „Warum schmeißen Sie das weg? Da ist doch nix dran!“ Antwort: „Ja, was soll ich denn damit…weg damit, weg damit!“ „Weg damit?!?!Es geht nicht darum was SIE damit wollen, sondern ob jemand andres es vielleicht noch gebrauchen könnte“…… Mannomann..

    Liebe Grüße.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

liberated spaces blog

musings by a san francisco-based life organizer and coach

plannedpastel

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

antiplastic.info

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

Sweet & other Spices

Lifestyle. Food. Health.

projekt50blog

Begleitet mich auf meinem Weg, mich zu halbieren!

projekt tapp

leben auf kleinen füßen

Grünes Element

Dein Umwelt-Blog

einfachnachhaltigdotnet.wordpress.com/

Der Schweizer Blog zum Thema Nachhaltigkeit - seit 2015

Zero Waste Hamburg

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

An Eco Way

Making my way towards a Green/Zero waste lifestyle

Wasteland Rebel

Zero Waste – ein Leben ohne Müll

www.glastuete.de Blog Feed

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

A Lazy Girl Goes Green

Easy green living for the passionate but lazy!

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

Grüner wird's (n)immer?!

Auf dem Weg zu weniger Müll ...

unsynthetic

adopting a conscientious awareness to reducing plastics from daily life

%d Bloggern gefällt das: