Monatsarchiv: März 2015

Horbacher Mühle

Ich backe gerne unser Brot selber. Zwar kaufen wir auch noch oft genug Brot beim Bäcker, weil ich es zeitlich nicht immer schaffe und vor allem die Ausprobierphase nicht immer ein Brot hervorbringt, das auch mein Mann gerne isst (ich esse alles, aber bis eine Person ein Brot aufgegessen hat, dauert es halt etwas…). Ich würde daher lieber öfter backen als es nötig ist. Jedenfalls reizte es mich schon länger, mit Getreidesorten wie Emmer und Einkorn zu backen. Hier bei mir in der Nähe gibt es soweit ich weiß keine Mühle (und schon gar keine mit Verkauf) und so stöberte ich im Internet. Ich hatte schon einmal bei einer Mühle bestellt, da kamen aber einige Sachen in Plastiktüten verpackt. Um diesmal nicht wieder (zum Beispiel auch so wie Misses Hippie es hier passiert ist) reinzufallen, fraget ich vorher bei der von mir entdeckten Horbacher Mühle an, ob die abgebildeten Produkte so verpackt angeboten würden, wie sie abgebildet waren. Das meiste war nämlich in Papiertüten gezeigt, einige Sachen in Plastik. Ich erhielt eine sehr nette Antwort:

Vielen Dank für ihre Nachricht und ihr Interesse an unseren Produkten. Den Dinkelsauerteig oder beispielsweise das Backmalz erhalten Sie in jedem Fall, wie abgebildet, in einer Kraftpapiertüte mit Pergamenteinsatz geliefert. Eine Großzahl unserer angebotenen Artikel (Backmischungen, Mehle, Schrote, Saaten, etc.) füllen wir ebenfalls in diese Papiertüten ab, da wir ebenfalls kein großer Freund von Plastikverpackungen sind. Wir versuchen auch beim Versand möglichst Packpapier oder recyclebare Verpackungschips aus Maisstärke zu verwenden.

Ich fragte dann noch nach, ob das Getreide gentechnikfrei und nicht von Monsanto ist (da es keine Bio-Mühle ist). Auch hier erhielt ich eine freundliche und ehrliche Antwort:

Beim Dinkel handelt es sich definitv um gentechnikfreies Getreide und stammt nicht von Monsanto. Beim Weizen- u. Roggeneinkauf versuchen wir bei den entsprechenden Landwirten ebenfalls gentechniksfreies Getreide zu bekommen, jedoch müssen wir uns hierbei oft auf mündliche Zusagen verlassen und können es somit leider nicht zu 100% garantieren. Wir beziehen jedoch mittlerweile auch beispielsweise Emmer und Einkorn. Diese stammen sogar aus biologischem Anbau und sind definitv gentechnikfrei und sind nicht von Monsanto. Wir versuchen auch weiterhin unser Netzwerk an Landwirten auzubauen, so dass wir qualitativ hochwertiges Getreide anbieten können.

Ich habe also eine Bestellung aufgegeben und bin begeistert. Die Papiertüten sind mit Band zugenäht – nicht geklebt und nicht getackert. Alles war plastikfrei verpackt und kam schnell zu mir. Ich bekam dort auch Sesam und Trockensauerteig (Dinkel, der andere war in Plastik verpackt) ohne Plastiktüte, das hatte ich bislang vergeblich gesucht. Gerade der Trockensauerterteig ist selbst aus dem Bioladen immer in so kleinen Plastik-Alutütchen verpackt. Nun heißt es backen, backen, backen damit ich alles aufbrauche bevor es abläuft ;-). Dem der Bestellung beigelegten Infomaterial konnte ich auch noch entnehmen, dass die Mehle nicht mit Enzymen behandelt/vermischt werden, auch nicht die Backmischungen. Das ist auch sehr wichtig finde ich!

Hier noch ein Foto meiner Ausbeute und der link zu der Mühle: Horbacher Mühle

Mehl

Kategorien: Einkaufserlebnisse | 4 Kommentare

Gemüsekistenbericht

Nach nunmehr vier Wochen kann ich berichten, dass ich mit meinem Gemüsekistenabo von Bio-Direkt Nietmann sehr zufrieden bin. Die Lieferung erfolgt pünktlich, es ist superfrische Ware und ich freue mich am Donnerstag immer besonders aufs Nachhausekommen, weil ich so gespannt bin, was wohl in der Woche drin ist. Bis auf einmal habe ich auch kein Plastik drin gehabt (Frisches Sauerkraut in einem kleinen Eimerchen) – das ist vollkommen ok. Ich bekomme jede Woche Gemüse für 13 EUR, Obst für 8 EUR und 6 Eier sowie 1kg Kartoffeln. Das habe ich so gewählt und kann jederzeit geändert werden.

Die Eierpappe stelle ich in der folgenden Woche wieder mit der Kiste raus, die wird wieder verwertet. Das mit den Eiern habe ich gemacht, um mich selbst zu überlisten. Es sind Bruderhahneier und sie kosten das Stück 0,49 EUR. Wenn ich das im Laden kaufen würde, würde ich den Kauf bestimmt jedes Mal überdenken, denn auf dem Markt gibt es Biolandeier für 0,35 EUR das Stück. Ich finde die Bruderhahninitiave aber klasse und daher kommen sie jetzt automatisch und der Mehrpreis fällt nicht so auf 😉 –

Die Kartoffeln habe ich aus dem Grund bestellt, da wir mal viele und mal wenig Kartoffeln essen und sie mir oft gekeimt sind. So habe ich jede Woche frische. Die werde ich aber noch einmal überdenken, denn wenn ich sie im Sack vom Bauern kaufe, dann kann ich den Sack zurück bringen. Die Papiertüte, in der sie in der Kiste kommen, wird jedoch weggeworfen.

Ich könnte auch jede Woche alles, was es in dem Laden gibt, dazu bestellen und sie würden es mir mit liefern. Das habe ich bislang noch nicht getestet, werde es aber auf jeden Fall mal nutzen. Da ich aber ja ohnehin noch einkaufen gehe, um Milchprodukte etc. zu kaufen, nehme ich das dann mit. Wegen der fehlenden Kühlmöglichkeit bestelle ich Milchprodukte nicht mit der Kiste – würde sonst aber auch gehen.

Hier mal ein paar Eindrücke der Kisten der letzten Wochen:

Woche 1: Kiste1

Woche 2: Kiste2

Woche 3:ObstGemüse

Wirklich „fremdes“ hatte ich bislang nicht dabei, wobei ich selbst bislang noch nie Rote Beete (zumindest frische) oder Pastinaken gekauft hatte. Das finde ich gerade so toll – man wird quasi „gezwungen“, mal etwas Neues auszuprobieren. Da ich gerne koche und auch gerne Neues in der Küche probiere, ist das für mich genau richtig. Und da das Gemüse und Obst ja da ist und man weiß, es kommt bald schon wieder Nachschub, wird auch alles bis auf den letzten Rest aufgegessen. Wir schaffen das sogar pünktlich bis die nächste Kiste kommt.

Kategorien: Gemüsekiste | 4 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.

liberated spaces blog

musings by a san francisco-based life organizer and coach

The Minimalist Path

(M)Ein Weg zurück zum Wesentlichen

plannedpastel

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

antiplastic.info

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

Sweet & other Spices

Lifestyle. Food. Health.

projekt50blog

Begleitet mich auf meinem Weg, mich zu halbieren!

projekt tapp

leben auf kleinen füßen

Grünes Element

Dein Umwelt-Blog

bloglichter

LOST PLACES in literatur, musik und film neu entdeckt

einfachnachhaltigdotnet.wordpress.com/

Der Schweizer Blog zum Thema Nachhaltigkeit - seit 2015

Zero Waste Hamburg

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

An Eco Way

Making my way towards a Green/Zero waste lifestyle

Wasteland Rebel

Zero Waste – ein Leben ohne Müll

www.glastuete.de Blog Feed

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

A Lazy Girl Goes Green

Easy green living for the passionate but lazy!

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

Grüner wird's (n)immer?!

Auf dem Weg zu weniger Müll ...

%d Bloggern gefällt das: