Milchprodukte in Mehrwegverpackung – wirklich besser?

Ich habe neulich auf einem Blog gelesen, dass jemand bei einer Molkerei nach irgendetwas gefragt hatte. Und in der Antwort war der Satz enthalten „Die Deckel werden gesammelt und recycelt“.. Dieser Satz lässt mich nicht mehr los. Ich war echt der Ansicht, dass die Mehrwegmilchflaschen und Joghurtgläser tatsächlich inklusive Deckel wieder verwendet werden.. wenn nur die Gläser wieder befüllt werden und die Deckel entsorgt (Recycling hin oder her), dann finde ich es langsam echt fraglich, ob das die richtige Alternative ist. Denn was ist denn dann weniger Abfall – ein leichter Kunsstoffbecher mit 500g Inhalt (der zumindest hier auch im Wertstoffsack landet und entweder recycelt oder verbrannt wird) oder ein Glas, wo der AluDeckel mit Kunsstoffbeschichtung nach einmaligem Gebrauch im Müll (Recycling) landet? Weiß das jemand?? Der Preisunterschied ist ja schon gewaltig (unabhängig von Bio, auch die Landliebe Milch in der Flasche kostet genau so viel wie Biomilch).

Kategorien: Uncategorized | 12 Kommentare

Beitragsnavigation

12 Gedanken zu „Milchprodukte in Mehrwegverpackung – wirklich besser?

  1. Mhh also ich verstehe deine bedenken, teile sie aber nur bedingt.

    Glas Mehrweg kann man bis zu 50 mal wieder befüllen.
    Also öfter als jede andere Pfand/Verpackungsart.

    Ein Joghurtbecher besteht aus zwei bis drei Stoffen ,was den Recyclingprozess wieder erschwert, wie beim Tetra Pak auch.
    Wenn die Firma die Deckel selbst sammelt und recycelt, dann sehe ich das als Vorteil. Denn nur reine Stoffe können gut recycelt werden.
    Mischstoffe landen meist in Verbrennungsanlagen.

    Oder sehe ich das falsch?
    Vielleicht kann man die Firma noch ma anschreiben und bezüglich des Recyclingprozesses befragen..

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Der deckel besteht ja aber auch nicht aus nur einem stoff.. metall und innen mit kunststoff beschichtet… Also ob die wirklich recycelt werden können?

      Gefällt 1 Person

      • ja das ist uns (meinem freund und mir) heute auch aufgefallen. aber trotzdem waren wir uns recht einig, dass es ein vorteil ist wenn die firmen wirklich selbst die deckel sammeln und recyceln. wäre interessant zu erfahren wie genau das von statten geht ..

        Gefällt mir

  2. …aus dem Grund bin ich so glücklich, dass es bei uns die Milchautomaten gibt. Meine Milchflasche lebt jetzt schon seit 2 Jahren, mit dem selben Deckel und wird immer wieder befüllt.

    lg
    Maria

    Gefällt 1 Person

  3. Ich hab das Gefühl, liebe Maria, du wohnst da echt Super Praktisch.
    Bei uns gibt es weder Milchautomaten, noch kann man in unseren Apotheken sein Natron abfüllen lassen , geschweige denn Waschmittel. Hoffentlich geht das hier bald mal mehr in diese Richtung!

    Gefällt mir

    • Hi Misses Hippie,

      Wir haben auch keinen Milchautomaten vor Ort. Dafür habe ich nach einigen Monaten durch Herumfragen herausgefunden, wo ich Milch, die ich zum Glück nur für Gäste brauche, direkt beim Bauern aus dem Tank ablassen konnte. Erst war ich zweimal da und habe es nicht gefunden, bis ich die Bäuerin traf. Die hat mir einen kleinen Raum gezeigt, indem der Tank steht und wo ich dann auf Vertrauensbasis Geld reinlegen kann. Von alleine hätte ich nicht einfach eune Tür im Haus aufemacht….Nichts ist ausgeschildert gewesen. Musste man wissen. Weiss mittlerweile zwei am Ort. Vielleicht findest du soetwas auch durch herumfragen….

      Liebe Grüße

      Steffi

      Gefällt 2 Personen

      • Danke für den Tipp Steffi. Ich bin zwar Zufrieden mit meiner Bio Milch von demeter. Aber wenn ich bei einem Bio Bauern in der Nähe die Milch frisch abzapfen könnte wäre das natürlich ein Traum 🙂 Was ich auch noch Super fänd wäre natürlich Biologisches Waschpulver selbst abzufüllen! Hach, da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben!

        Gefällt 1 Person

  4. Hallo liebe Katja,

    Die Inhaberin meines Bioladens vor Ort meinte, dass die Deckel definitiv recycelt würden. Allerdings wird sich das nur auf das Metall beziehen. Die Beschichtung, oft PVC, dürften ja beim Einschmelzen verbrannt sein, weil es ja einen niedrigeren Brennpunkt als das Metall hat, oder?
    Übrigens soll man die Deckel mit den Mehrwegflaschen abgeben, meinte die Inhaberin, damit der Flaschenhals beim Transport geschützter ist und nicht beschädigt wird. Die Firmen würden dann die Deckel zum Recycling geben.
    Was mir aber außerdem zu denken gibt ist, dass die Deckel oft innen aktuell noch eine PVC Beschichtung haben. Viele Mehrwegprodukte sind aber fetthaltig und darin befinden sich besonders die Weichmacher aus dem PVC.

    Liebe Grüße

    Steffi

    Gefällt 1 Person

  5. anita

    ich würde auch bei der glasvariante bleiben. auch wenn die variante nicht perfekt ist, geht es ja mehr in die richtig, die du gut findest. würdest du joghurt im plastikbecher kaufen, würde sich ja nie etwas ändern und Produkte in mehrwegglas aus den regalen verschwinden. ich kenne nur einen Hersteller der Quark im glas anbietet, obwohl es kein Problem für die großen anbieter wäre, die joghurt anbieten auch Quark im glas anzubieten. aber wo keine nachfrage…..

    Gefällt mir

  6. Hallo Katja,
    ich bin gerade zufällig über diesen Beitrag vom Bund Naturschutz (BUND) gestolpert und dachte mir, er könnte dich vielleicht interessieren:
    http://www.bund.net/nc/service/oekotipps/detail/artikel/mehrwegflasche-oder-kartonverpackung/
    Viele Grüße,
    Pip

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

liberated spaces blog

musings by a san francisco-based life organizer and coach

plannedpastel

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

antiplastic.info

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

Sweet & other Spices

Lifestyle. Food. Health.

projekt50blog

Begleitet mich auf meinem Weg, mich zu halbieren!

projekt tapp

leben auf kleinen füßen

Grünes Element

Dein Umwelt-Blog

einfachnachhaltigdotnet.wordpress.com/

Der Schweizer Blog zum Thema Nachhaltigkeit - seit 2015

Zero Waste Hamburg

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

An Eco Way

Making my way towards a Green/Zero waste lifestyle

Wasteland Rebel

Zero Waste – ein Leben ohne Müll

www.glastuete.de Blog Feed

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

A Lazy Girl Goes Green

Easy green living for the passionate but lazy!

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

Grüner wird's (n)immer?!

Auf dem Weg zu weniger Müll ...

unsynthetic

adopting a conscientious awareness to reducing plastics from daily life

%d Bloggern gefällt das: