Edel Unverpackt in Hannover

Vor zwei Wochen war ich in Hannovers erstem Unverpackt Laden und möchte euch natürlich von dem Besuch berichten. Ich habe mich dort in Ruhe umgesehen und natürlich auch ein bißchen was eingekauft -Datteln, Gummibärchen und Schokomandeln um genau zu sein. Gut gefallen hat mir, dass es dort kleine Beutel aus Baumwolle zu wirklich günstigen Preisen zu kaufen gab. Die sind so ca. Postkartengröße und ideal für Süßigkeiten oder Trockenfrüchte. Einer kostete nur 0,89 EUR. Es gab auch noch eine zweite Größe, aber in der Art habe ich schon genug.

2016-02-23 17.21.02

Hier ein paar Impressionen vom Angebot:

2016-02-23 17.00.302016-02-23 17.04.33

Es gibt Hülsenfrüchte, Getreide, Kaffee, eine große Auswahl an Pasta, Öle, sogar Gewürze und Süßigkeiten sowie Trockenfrüchte.

2016-02-23 17.00.452016-02-23 17.00.38

Toll fand ich das nachfüllbare Lippenbalsam, das war nur in Papier verpackt. Auch Menstruationstassen haben sie und waschbare Slipeinlagen sowie Bambuszahnbürsten und Haarwaschseifen.

2016-02-23 17.02.482016-02-23 17.02.43

Super war, dass es hier auch den Quark gibt, den mein Bioladen auch schon für mich bestellt hat. Es gibt sogar Magerquark!

2016-02-23 17.07.50

Nicht so gut fand ich, dass auf den Spendern nicht stand, von welchem Hersteller die Waren kamen und ob sie zum Beispiel von demeter waren. Dies hätte einige der Preise erklärt.. denn um ganz ehrlich zu sein: ich fand die Preise ganz schön heftig und insgesamt eher hoch, selbst für Bioprodukte. Dicke weiße Bohnen kosten im Bioladen von einem bekannten Biolieferanten (also nicht Eigenmarke eines Biosupermarktes) 3,99 EUR für 500g. Im Unverpackt Laden haben 100g 0,89 EUR gekostet, also 4,45 EUR. Ja, ist nicht so viel mehr – aber warum überhaupt mehr?? Es fällt doch die Verpackung weg. Das Studentenfutter kostete pro 100g 2,99 EUR… und 100g sind nicht viel. Auch die Gummibärchen (auf denen stand, welcher Hersteller das war) waren meine ich teurer als in abgepackter Form. Das soll jetzt kein Meckern sein, sondern mein erster Eindruck. Und man darf eben nicht vergessen, dass es die Leute nicht überzeugen wird, unverpackt zu kaufen, wenn sie für ein identisches Produkt mehr bezahlen müssen als in verpackter Form. Ich werde zukünftig genauer auf die Preise achten und dann noch mal schreiben, ob es dort tatsächlich teurer ist als in einem anderen Bioladen. Außerdem bin ich total gespannt auf den Vergleich mit LoLa – aber dazu am Wochenende mehr!!

Kategorien: Einkaufserlebnisse | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

liberated spaces blog

musings by a san francisco-based life organizer and coach

plannedpastel

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

antiplastic.info

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

Sweet & other Spices

Lifestyle. Food. Health.

projekt50blog

Begleitet mich auf meinem Weg, mich zu halbieren!

projekt tapp

leben auf kleinen füßen

Grünes Element

Dein Umwelt-Blog

einfachnachhaltigdotnet.wordpress.com/

Der Schweizer Blog zum Thema Nachhaltigkeit - seit 2015

Zero Waste Hamburg

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

An Eco Way

Making my way towards a Green/Zero waste lifestyle

Wasteland Rebel

Zero Waste – ein Leben ohne Müll

www.glastuete.de Blog Feed

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

A Lazy Girl Goes Green

Easy green living for the passionate but lazy!

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

Grüner wird's (n)immer?!

Auf dem Weg zu weniger Müll ...

unsynthetic

adopting a conscientious awareness to reducing plastics from daily life

%d Bloggern gefällt das: