Verhaltensänderungen

Einschränkungen

Ich habe in den letzten Wochen versucht, Müll zu vermeiden und bin frustriert…. Insbesondere beim Lebensmitteleinkauf stoße ich an meine Grenzen. Ich weiß, dass es für alles Alternativen gibt, aber ich glaube, ich will zuviel auf einmal. Also habe ich beschlossen, erst einmal bei allem, was NICHT Lebensmittel ist, darauf zu achten, ob ich es a) brauche und b) irgendwie mit wiederverwertbarem oder nachfüllbarem ersetzen kann (siehe Slipeinlagen und Wattepads).

Mit den Lebensmitteln beschäftige ich mich dann nach und nach. Warum ich mich so schwer tue? Ein Beispiel:MIlch. Klar, Milch kauft man halt in Pfandflaschen und gut ist.Ja…. außerhalb von Bioläden gibt es hier in genau zwei Supermärkten noch Milch in Flaschen, und zwar die von Landliebe. Es gibt aber nur noch Vollmilch und die mag ich nicht. Die fettarme von denen in der Flasche scheint komplett aus dem Sortiment verschwunden zu sein. Im Bioladen kaufe ich die Milch gerne aber erstens komme ich nicht immer zu einem und zweitens finde ich die Milch auch gewöhnungsbedürftig… da sie nicht homogenisiert ist sind immer so furchtbar viele „Plocken“ drin. Ich habe es wirklich wochenlang versucht, aber ich mag das einfach nicht….

Advertisements
Kategorien: Nachdenkliches, Verhaltensänderungen | 2 Kommentare

Erste Schritte

Ich werde ab jetzt beim Einkaufen genau hinschauen, welche Verpackungsmöglichkeiten es gibt und die wählen, die am wenigsten Plastik enthält. Meine ersten Schritte sehen wie folgt aus:

  1. Getränke wie Wasser, Cola, Milch und Säfte werden kompromisslos ausschließlich in Mehrwegflaschen gekauft. Und damit meine ich echte Mehrwegflaschen, also solche, die tatsächlich wieder befüllt werden.
  2. Joghurt wird entweder selbst gemacht (Joghurtmaschine mit Glasbechern ist vorhanden) oder im Pfandglas gekauft.
  3. Schlagsahne gibt es auch im Pfandglas, also auch da wird es keinen Kompromiss geben.
  4. Nudeln(Pasta) nur noch von Barilla oder von Rewe Eigenmarke, da beide in einem Karton angeboten werden, der nur ein ganz kleines Guckfenster aus Kunststoff hat.
Kategorien: Verhaltensänderungen | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

liberated spaces blog

musings by a san francisco-based life organizer and coach

plannedpastel

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

antiplastic.info

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

Sweet & other Spices

Lifestyle. Food. Health.

Grünes Element

Dein Umwelt-Blog

bloglichter

lost in spaces

einfachnachhaltigdotnet.wordpress.com/

Der Schweizer Blog zum Thema Nachhaltigkeit - seit 2015

Zero Waste Hamburg

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

An Eco Way

Making my way towards a Green/Zero waste lifestyle

Wasteland Rebel

Zero Waste – ein Leben ohne Müll

www.glastuete.de Blog Feed

Mein Weg zu weniger Verpackungsmüll

A Lazy Girl Goes Green

Easy green living for the passionate but lazy!

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

Grüner wird's (n)immer?!

Auf dem Weg zu weniger Müll ...

unsynthetic

adopting a conscientious awareness to reducing plastics from daily life

einbisschengrüner

zero waste | nachhaltig | vegan

%d Bloggern gefällt das: